Behlenhöhle

Mitarbeit an den Katastern

Jeder Interessierte kann an der Vervollständigung des Höhlenkatasters Hessen und des Biospeläologischen Katasters von Hessen mitarbeiten. Mitarbeiter haben das Recht Informationen aus dem Kataster abrufen zu können.

Bei der Gründung des Höhlenkatasters Hessen im Jahr 1981 waren 28 Höhlen in Hessen bekannt – heute sind es über 500. Hinzu kommen mehr als 9.000 weitere im Kataster erfasste Objekte. Dieser extrem große Zuwachs an neuen Objekten ist nur der guten Zusammenarbeit aller an der Karst- und Höhlenkunde in Hessen interessierten Personen mit dem Kataster zu verdanken. Neue Objekte werden von allen im Landesverband für Höhlen- und Karstforschung Hessen e.V. organisierten Vereinen, unorganisierten Höhlenforschern und von Höhlenforschern aus anderen Bundesländern gemeldet. Das gleiche gilt für die Beschaffung neuer Literaturstellen für die Bibliographie und die Bibliothek.

Um ein Objekt registrieren zu lassen ist es nützlich einen Erfassungsbogen mit den Grunddaten des neuen Objektes auszufüllen. Die Erfassungsbögen können kostenlos beim Höhlenkataster Hessen angefordert werden. Für alle dem Höhlenkataster Hessen übergebenen Unterlagen bleibt das Copyright selbstverständlich beim Ersteller der Unterlagen. D.h. Höhlenpläne, Fotos, Beschreibungen usw. dürfen ohne die Zustimmung des Verfassers weder veröffentlicht noch weitergegeben werden. Auch für die Vervollständigung der Bibliographie zur Karst und Höhlenkunde werden Mitarbeiter gesucht. Wichtig ist für das Höhlenkataster auch das Melden von “versteckt” publizierten Artikeln, von Presseberichten aus Tageszeitungen oder auch Internetseiten. Wir freuen uns über jeden Hinweis.

Trotz des großen zeitlichen und finanziellen Aufwandes erfolgt die Arbeit am Höhlenkataster Hessen – wie auch die Arbeit aller hessischen Höhlenforscher – ehrenamtlich.